13
Okt
2016
Veranstaltungen Seminare und Panels
von 13:30 bis 13:00
von Donnerstag 13 Oktober 2016 13:30 bis Sonntag 16 Oktober 2016 13:00
Dieses Ereignis wird eingeschränkt
dialogue_avenir.jpg

Deutsch-Französischer Zukunftsdialog 2016: Seminar III in Madrid

logo_zkd.jpg

Europa braucht den deutsch-französischen Motor. Doch insbesondere in europäischen Krisenzeiten wird deutlich: Für den deutsch-französischen Acquis gibt es keine Bestandsgarantie – er muss gepflegt und ausgebaut werden. Umso mehr gilt dies, da sich in der deutsch-französischen Zusammenarbeit ein Generationenwechsel vollzieht. An die Stelle der großen Persönlichkeiten der Nachkriegszeit tritt eine neue Generation. Den künftigen Entscheidern soll im Rahmen des Deutsch-französischen Zukunftsdialogs eine Möglichkeit der Begegnung und des Meinungsaustauschs geboten werden. Zugleich müssen Deutschland und Frankreich aktiv den Austausch mit ihren europäischen Nachbarn suchen, um gemeinsam neue Lösungswege für die aktuellen europäischen Herausforderungen zu diskutieren und aufzuzeigen. Im Jahr 2016 wird der Zukunftsdialog daher in Spanien zu Gast sein.

Der Deutsch-französische Zukunftsdialog, der im Jahr 2007 von der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) und dem Institut français des relations internationales (Ifri) in Zusammenarbeit und mit Förderung der Robert Bosch Stiftung ins Leben gerufen wurde, wird von zwei Säulen getragen: dem Aufbau eines aktiven Netzwerks junger Nachwuchskräfte und Doktoranden sowie der Publikation von Analysen und Essays. Als Teilnehmer sollen Berufseinsteiger aus Politik, Wissenschaft, Verwaltung, Wirtschaft und Kultur gewonnen werden, die durch ihre Berufs- oder Studienerfahrung einen besonderen Bezug zum Nachbarland haben.

Ein aktives Netzwerk, innovative Publikationen

Drei Seminare in Deutschland, Frankreich und Großbritannien geben den Teilnehmern des Zukunftsdialogs 2015 die Gelegenheit, tragfähige persönliche Kontakte aufzubauen. Die Publikationsreihen „DGAPanalysen“ und „Notes du Cerfa“ des Ifri bilden die Arbeitsgrundlage der Diskussionsrunden während der drei Seminare. Die Teilnehmer des Zukunftsdialogs haben im Rahmen unterschiedlicher Diskussionsformate Gelegenheit, mit Experten aus Wissenschaft und Praxis aktuelle Fragestellungen der deutsch-französischen Beziehungen und der Europapolitik zu erörtern und innovative Lösungsansätze für anstehende Herausforderungen zu entwickeln. Damit bieten die Seminare auch ein Forum für den Austausch zwischen der etablierten Expertengeneration und dem Nachwuchs.

Parallel zur Arbeit des aktuellen Jahrgangs wird ein Alumni-Netzwerk gefördert, das mindestens ein Mal im Jahr ein Alumni-Treffen organisiert. Darüber hinaus werden die Teilnehmer des Zukunftsdialogs dabei unterstützt, selbst die Initiative zu ergreifen, um gemeinsam neue Ideen zu entwickeln, die über das Programm hinausgehen.

 

An die Organisatoren: 

Für weitere Informationen über die Veranstaltung, wenden Sie sich bitte an Katja Borck ( borck.cerfa@ifri.org )